Das Lenker Einmaleins für Custom Bikes

Es gibt hauptsächlich drei Faktoren welche entscheidend dafür sind, wie sich ein Motorrad lenken lässt Zum einen kommt es auf die Distanz zwischen den Händen an. Je breiter der Lenker ist, desto weniger Kraft benötigt man zwar, aber die Wege des Arms beim Lenken sind länger. Als zweites ist die Kröpfung des Lenkers für das Fahrgefühl ausschlaggebend. Die meisten finden eine leichte Neigung der Lenkerenden nach Unten sehr angenehm. Last but not least ist die Distanz zwischen Hände und Lenkkopflager ein wesentlicher Faktor. Je weiter diese ist, umso „indirekter“ fühlt sich die Lenkung an. Wer sich ein Custom Bike anschaffen will, oder dies selbst mit einer Werkstatt entwirft sollte diese Faktoren unbedingt berücksichtigen. Im Wesentlichen werden folgende Lenker eingesetzt:

Tiefe Stummellenker

Diese sind typisch für Sportmotorräder wie die Fireblade oder die Ninja. Das Motorrad lässt sich sehr genau mit wenig Bewegung Navigieren. Viele empfinden die Sitzhaltung jedoch anstrengend, da bei wenig Kürperspannung viel Last auf Händen und Gelenken liegt.

Hohe Stummellenker

High clip-ons barDiese Lenker findet man bei großen Tourenbikes wie der BMW K 1300 S oder der Triumph Sprint. Fahrer sitzen relativ aerodynamisch und mit guter Verkehrsübersicht. Es wird aber mehr Kraft für die Lenkbewegung benötigt, was bei langen Touren ermüdend sein kann.

Rohrlenker

Solche Lenker findet man bei Bikes wie der Suzuki Gladius und der Honda CBF 600. Sie sind ein gesunder Mittelweg zwischen Präzision und Lenkkraftaufwand. Der Fahrer ist relativ windanfällig.

Endurolenker

Der Name verrät schon, dass dieser bei geländetauglichen Maschinen eingesetzt wird. Für lange Touren ist dieser etwas breit und der Fahrtwind kann den Biker und die Lenkung leicht beeinflussen.

Superbike-Lenker

Dieser Typ Lenker kommt in der Regel bei sportlichen Motorräder, die auch für längere Touren genutzt werden zum Einsatz. Der Fahrer sitzt auch bei längeren Strecken komfortabel im Sitz und der Kraftaufwand bei der Lenkbewegung ist relativ gering. Wer sein Bike umbauen will sollte bei diesem Lenkertyp etwas „Schraubererfahrung“ mitbringen. Oftmals muss die obere Gabelbrücke ausgetauscht werden.